Ciao Renate!

Ciao Renate!

Umtrunk und Tanzabend in Erinnerung an

Renate Anger
(1943 Danzig – 2008 Berlin)

Samstag, 16. April, 2011, 19.00

Ciao Renate!

 

Sieht aus wie gemalt. Was bleibt ist die Erinnerung
Die Galerie Gitte Bohr lädt ein zu einem Umtrunk und Tanzabend in Andenken an die Berliner Künstlerin und Professorin Renate Anger.
Ein Umzugskarton mit alten LPs und Katalogen aus dem Nachlass von Renate Anger brachten uns auf die Idee, einen Abend mit Freunden und Bekannten in Erinnerung an Renate zu gestalten.
Da es sich bei einem Teil der Sammlung um LPs aus Peru, Argentinien oder Brasilien handelt, die auf eine gewisse Weise Renates Reisen nach Südamerika Ende der 60er Jahre dokumentieren, bzw. darüber erzählen, entschieden wir uns den Abend insbesondere mit dieser Musik zu bespielen. Passend dazu fand sich ein Foto welches Renate als Krankenschwester im Einsatz für den Deutschen Entwicklungsdienst 1967-1969 in Peru zeigt: "Beim Impfen (Schluckimpfung gegen Kinderlähmung)" lautet Renates Handschrift darunter. Fotografie und Musik heben einen Moment in Renates Biografie hervor, der sich unmittelbar vor ihrer künstlerischen Laufbahn situiert und eine Zeit der Antizipation und des Aufbruchs darstellt.
Womit wir den Abend vor allem Renates sozialem Vermögen als eines ihrer wichtigen Vermächtnisse widmen wollen. Schlussendlich verdanken auch wir Renate viele andauernde Freundschaften unter uns.
Kommt vorbei!
Ulrike Ettinger, Eva May und Diego Castro

Renate Anger

Renate Anger als Krankenschwester
für den Deutschen Entwicklungsdienst
1967-1969 in Peru

---------------------------------------

Im Ausstellungsraum liegen Kataloge der Künstlerin zur Ansicht aus.
Eine Auswahl von Werken sowie die Biografie von Renate Anger können über die Galerie Gitte Weise eingesehen werden:
http://www.gitteweisegallery.com/anger/RA_CV.pdf

An den Plattentellern: Diego Castro und jeder, der Renate eine Musik widmen möchte
Raumgestaltung: Diego Castro und Ulrike Ettinger

Umtrunk war Renates gängige Bezeichnung für die sehr vielen, für Freunde und Bekannte, veranstalteten Feste
Sieht aus wie gemalt. Was bleibt ist die Erinnerung – wir bilden uns ein, Renate hätte diese Aussagen gemocht
Ebenfalls an Renates Vorlieben anknüpfend: Schmalzbrote und Bocksbeutel